Heinz

Pistol

Er befasst sich in seinem Werk mit Steinskulptur und verfolgt dabei das Ziel dem Stein

Eigenschaften zu verleihen, die dieser im Grunde nicht besitzt. Der Widerspruch zwischen
stofflicher Erscheinung und stofflicher Faktizität bleibt unauflöslich.
Häufig liegen Pistols Arbeiten geometrische Grundkörper wie Würfel, Quader, Prisma, Zylinder,
Pyramide, Kugel und Kubus zugrunde.

Mehrere Auszeichnungen und Preise. Beispielsweise war der Bildhauer Bundessieger der
Jugend in Mainz und nahm an zahlreichen Kunst- und Kulturprojekten im In- und Ausland teil.
1980 war er erster Preisträger im Kunstwettbewerb der Stadt Mülheim und im Jahre 1981 erster
Preisträger im Kunstwettbewerb Hommage à Baden-Baden. Stadt und Landschaft für
Skulpturen.
1990 wurde ihm der Große Preis von Europa La Musa dell’Arte in Cremona verliehen. 1971
nahm er an dem Bildhauersymposium St. Margarethen (Österreich) und im Jahr 2000 an dem
Bildhauersymposium Oggelshausen teil.

Die

VITA

  • geboren 1940 in Dortmund
  • gestorben 2009 in Hülfingen
  • Studium der Bildhauerei an der Staatlichen Akademie der Künste in Stuttgart bei Rudolf Daudert
    und Herbert Baumann. 
  • Weitere Studien bei italienischen Bildhauern Luciano Minguzzi und Caliveri.
  • Studium der Architektur bei Jacob Bakema in Rotterdam und Salzburg.
  • Er lebte und arbeitete in Hülfingen.

AUSZEICHNUNGEN, PREISE UND STIPENDIEN: 

  • 1962 Bundessieger im Wettbewerb der Jugend, Bildhauerei, Bonn-Mainz.
  • 1966 Stipendium im D H V, Bonn.
  • 1972 26. Salon International des Inventions, Brüssel, »Medaille de Bronze«.
  • 1972 26. Salon International des lnventions de Genäve, »Medaille de Bronze«.
  • 1972 2. Preisträger, Kunstwettbewerb Krebsforschungszentrum Heidelberg.
  • 1980 1. Preisträger; Kunstwettbewerb der Stadt Müllheim.
  • 1981 1. Preisträger, »Hommage ä Baden-Baden«, Stadt und Landschaft, Skulptur.
  • 1985 Institut für Auslandsbeziehungen Stuttgart, Stipendium für Frankreich.
  • 1990 1. Preisträger, Internationaler Kunstpreis des Gastgewerbes Baden-Württemberg, Stuttgart.
  • 1990 Verleihung des großen Preises von Europa »La Musa dell’Arte« Calvatone-Cremona, Accademia Europei, Italien.
  • 1992 Regierungspräsidium Tübingen, Projektstipendium Schloß Mochental.

Einige seiner

Kunstwerke

© KunstKonvent 2022

Tauchen Sie in ein einzigartiges Kunsterlebenis ein.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Riedstraße 26
88639 Wald

Gerne stehen wir Ihnen bei Fragen zu Objekten, einem
Besuch oder anderen Themen zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!